Welterbetag 2020

5 Jahre Welterbe

We go digital

Sonntag, 7. Juni 2020

Welterbetag 2018
Scroll down

HAMBURG FEIERT
SEIN WELTERBE

Am Sonntag, den 7. Juni 2020, feiern Speicherstadt und das Kontorhausviertel mit dem ikonischen Chilehaus 5 Jahre UNESCO Welterbe—und zwar digital.

Nach umfassender Abwägung aller Risiken haben die Deutsche UNESCO-Kommission, der Verein der Welterbestätten Deutschland und die Stadt Potsdam beschlossen, den diesjährigen UNESCO-Welterbetag am 7. Juni 2020 aufgrund der aktuellen Entwicklung von COVID-19 abzusagen. Die Absage betrifft die zentrale Eröffnungsveranstaltung in Potsdam wie auch die weiteren Aktivitäten an den Welterbestätten vor Ort.

Wir möchten Sie dennoch einladen, dieses Jubiläum mit uns zu feiern und das Hamburger Welterbe für sich neu zu entdecken. Zu diesem besonderen Anlass bieten wir Ihnen virtuelle Veranstaltungen und vom Denkmalschutzamt kuratierte digitale Inhalte mit spannenden Informationen zum Welterbe.

Wir sind zuversichtlich, dass wir unser Welterbefest nächstes Jahr wieder in gewohnter Weise ausrichten können und wünschen Ihnen, dass Sie gut durch die Krise kommen. Bleiben Sie gesund!

DEUTSCHER WELTERBETAG

Auf Initiative der Deutschen UNESCO-Kommission und des UNESCO-Welterbestätten Deutschland e.V. wurde am 5. Juni 2005 zum ersten Mal in Deutschland ein UNESCO-Welterbetag ausgerufen. Der Welterbetag findet seitdem jedes Jahr am ersten Sonntag im Juni statt.

Ziel des UNESCO-Welterbetages ist es, die deutschen Welterbestätten nicht nur als Orte besonders sorgfältiger Denkmalpflege ins Bewusstsein der Öffentlichkeit zu rücken, sondern auch ihre Rolle als Vermittler der UNESCO-Idee zu stärken. Begegnung und kultureller Dialog sind deshalb thematische Schwerpunkte des Welterbetages. Die Deutsche UNESCO-Kommission und der UNESCO-Welterbestätten Deutschland e.V. stellen am Welterbetag ihre Ziele und Aktivitäten der breiten Öffentlichkeit vor.

Der Welterbetag soll vor allem ein Forum der Kommunikation und Begegnung mit den Menschen vor Ort sein, für die „ihre Welterbestätte“ ein wichtiger kultureller und historischer Bezugspunkt darstellt. Der Grundgedanke ist dabei, das Welterbe erlebbar zu machen und die eigene Kultur als Teil eines vielfältigen Erbes der Menschheit zu verstehen. Jede Welterbestätte ist ein Ort auf einer faszinierenden Landkarte der kulturellen Unterschiede und ein Lernort der interkulturellen Verständigung.

Eine besondere Zielgruppe sind Kinder und Jugendliche. Mit altersgerechten Aktionen soll das Interesse der Jugend für das Kulturerbe und den Denkmalschutz geweckt werden. Zum Welterbetag gehörte deshalb auch ein museumspädagogisches Programm.